Fibromyalgie und CBD: Was ist dies und was bedeutet dies?

CBD ist die Abbreviation für den Wirkstoff Cannabidiol, welcher in der Hanfpflanze zu finden ist – ebenfalls Cannabidiol oder Cannabinoid genannt. Etliche verstehen Cannabinoid bloß als das, was aus der Mary Jane Pflanze gewonnen wird. Größtenteils wird hiermit ein berauschendes Präparat verbunden, welches als Suchtgift verfügbar und solcher Erwerbung als Folge widerrechtlich ist. Aus der Mary Jane Gewächs lassen sich allerdings bis zu 80 weitere Wirkstoffe gewinnen, von denen auf keinen Fall alle eine berauschende Folge aufweisen.… Den Rest lesen...

Helfen Crosstrainer gegen Cellulite?

Gerne wird Cellulite auch als Orangenhaut benannt, weil die Oberfläche der Haut hier dem Aussehen von einer Orangenschale ähnelt. Überwiegend tritt dieses Problem bei Frauen auf und so leidet auch ein Großteil der Frauen darunter. Vermehrt sind es damit auch Frauen, die gerne einen Crosstrainer kaufen möchten. Cellulite liegt nicht an dem Gewicht, sondern im Vergleich zu den Männern ist die Struktur des Bindegewebes ungünstiger.… Den Rest lesen...

Wie entsteht eine Lebensmittelunverträglichkeit?

Wenn nach dem Verzehr eines bestimmten Lebensmittels auf einmal Beschwerden auftreten, wundern sich die meisten erstmals. Vor allem dann, wenn der Körper bis dato auf kein Nahrungsmittel ungewohnt reagierte. Sofort fallen die ersten Gedanken auf eine Lebensmittelvergiftung. Doch tatsächlich kann eine plötzliche Lebensmittelunverträglichkeit die Ursache für das Unwohlsein darstellen. Nur die wenigsten Personen leiden von Geburt an einer Intoleranz gegenüber bestimmter Nahrungsmittel. Sie wird meistens im Laufe des Lebens erworben. Dabei nimmt die Anzahl der an einer Lebensmittelunverträglichkeit Leidenden stetig zu.… Den Rest lesen...

Die 3 besten Hausmittel gegen Gicht

Generell ist Gicht eine Stoffwechselerkrankung, die sehr schmerzhaft ist und deshalb suchen viele Menschen Hausmittel gegen Gicht. Hervorgerufen wird die Erkrankung, wenn es im Körper zu viel Harnsäure gibt. Die Volkskrankheit wird gerne als Wohlstandskrankheit bezeichnet. Die Krankheit bricht oft durch den ungesunden Lebenswandel aus und verbunden ist dies oftmals mit dem starken Übergewicht. Purinreiche Lebensmittel sollten nur in Maßen oder nicht eingenommen werden. Am besten wird wenig Wurst und Fleisch gegessen und auch die fettreichen Fischsorten wie Lachs oder Hering sind nicht geeignet. Wenig Zucker und fettreduziert backen sowie kochen ist grundsätzlich hilfreich.… Den Rest lesen...

Worauf ist beim Kauf von Bandagen zu achten?

Im täglichen Leben sind die Gelenke großen Belastungen ausgelastet. Das wird uns oft erst bewusst, wenn diese überbeansprucht wurden und schmerzen. Aufgrund dessen ist es erst mal wichtig, Bandagen von https://www.bandagenfreund.de/ anzulegen, damit die strapazierten Gelenke gestützt, geschützt und dadurch entlastet werden. Denn ansonsten ist durch das weitere Überlasten des entsprechenden Körperteils schnell mit schwerwiegenden Konsequenzen zu rechnen. Bandagen können jedoch auch beim Sport als Stütz- und Schutzverbände getragen werden. Diese orthopädischen Hilfsmittel eignen sich also nicht nur bei Verletzungen und Überlastungen, sondern auch zur Vorbeugung. Im folgenden Artikel geht es um die unterschiedlichen Varianten an Bandagen und was bei deren Anschaffung zu beachten ist.

 

Arten von Bandagen

Beim Kauf von Bandagen ist es wichtig, für die entsprechende Körperstelle den passenden Stützverband zu finden. So gibt es zum Beispiel für Fuß, Sprunggelenk, Knie, Ellenbogen, Handgelenk, Bauch, Taille und Rücken ein speziell entwickeltes orthopädisches Hilfsmittel.

 

Größe

Eine der entscheidendsten Kriterien beim Erwerben der richtigen Bandage ist die Größe. Man kann sich je nach Ausführung zwischen Formen zum Überstreifen oder mit Klettverschluss entscheiden. So sind unter anderem Kniebandagen hauptsächlich in Schlauchform zu kaufen. Während bei den durchgängigen Schutzverbänden der Umfang vom betroffenen Gelenk zu messen ist, muss man bei den regulierbaren Klettverschluss-Bandagen die Größe individuell anpassen.

 

Material

Neopren ist eines der Materialien, was beim Produzieren von Bandagen verwendet wird. Es ist stark wärmeisolierend, sehr lange haltbar sowie wegen seiner Flexibilität und Dehnbarkeit hervorragend an die Konturen vom entsprechenden Gelenk angepasst. Andere Materialien, welche bei der Herstellung von Stützverbänden eingesetzt werden, sind feste, hochwertige Strickstoffe. Sie bestehen zum Beispiel aus einem Anteil von Elasthan und Baumwolle, um die elastische Beweglichkeit bei einer Bandage zu erhalten.

Zudem enthalten viele orthopädische Hilfsmittel Klettbänder, um diese am betroffenen Gelenk zu befestigen. Es ist auch möglich, dass in den Schutzverbänden bewegliche Gelenkelemente, Aluminiumrahmen oder feste Kunststoffschienen eingearbeitet sind. Um Bandagen angenehm tragen zu können, verfügen diese oft über eine Polsterung.

 

Pflege

Die orthopädischen Hilfsmittel sollten in regelmäßigen Abständen gereinigt werden, um ihre Kompressionswirkung zu behalten. Schon aus hygienischen Gründen ist eine Reinigung erforderlich. Hier muss man auf die Angaben vom Hersteller achten, ob die Stützverbände mit der Waschmaschine oder mit der Hand zu waschen sind. Wenn es möglich ist, die verwendete Bandage mit der Maschine zu reinigen, sollte man diese am besten in ein Wäschesäckchen geben. Ganz egal, wie man wäscht, wichtig ist, dass auf keinen Fall ein Weichspüler eingesetzt wird. Es reicht vollkommen aus, dass man die Bandagen mit speziellem Sportwaschmittel oder normalem Feinwaschmittel wäscht.

Bevor der Waschvorgang startet, müssen die enthaltenen Silikoneinlagen, Schienen oder Vergleichbares entfernt werden. Auch Klett- und Reisverschlüsse sind zu schließen.

 

Richtige Trocknung

Der Schutzverband trocknet am besten hitzefrei. Man sollte diese in ihre Ursprungsform bringen und sie in der Luft trocknen lassen. Denn Geräte wie Bügeleisen, Heizung oder Trockner können das jeweilige Material beschädigen und damit die Bandage nutzlos machen. Das orthopädische Hilfsmittel muss auch vor unmittelbarer Sonneneinstrahlung geschützt werden.… Den Rest lesen...

Hausmittel um Rückenschmerzen zu bekämpfen

Rückenschmerzen sind verbreiteter als Sie glauben. Studien haben gezeigt, dass die meisten Erwachsenen an einer Art von Rückenschmerzen leiden – ungefähr 80 Prozent. Schmerzen im unteren Rückenbereich sind am Häufigsten, doch es gibt auch viele Menschen mit Nackenschmerzen und Schmerzen im oberen Rückenbereich.

Menschen die daran leiden, wissen nur zu gut wie ungemütlich es werden kann. Wenn Sie zu dieser Personengruppe zählen, suchen Sie bestimmt nach Möglichkeiten wie Sie dem Schmerz beikommen können. Vielleicht sind Sie überrascht wenn Sie erfahren, dass es oft schon reicht ein paar kleine Änderungen an Ihrem Leben durchzuführen. Hier finden Sie ein paar gesunde Gewohnheiten, die Ihnen nicht nur mit den Rückenschmerzen helfen, sondern Ihre Gesamtgesundheit beeinflussen werden.

Versuchen Sie sanfte Übungen

Oft hört man auf Sport zu treiben sobald die Rückenschmerzen anfangen. Es ist aber hinreichend belegt, dass körperliche Aktivität entscheidend für einen gesünderen Rücken ist. Es wurde sogar bestätigt, dass mittelstarke Sportarten sehr hilfreich dabei sind, Schmerzen im unteren Rückenbereich zu lindern. Schnelles Gehen, Yoga und Schwimmen sind nur ein paar der sanfteren Übungen, die Sie ausprobieren sollten wenn Sie Ihren Rücken verbessern möchten.

Nehmen Sie ein wenig ab

Extra Gewicht verursacht mehr Last für den Körper. Das ist besonders der Fall, wenn sich extra Gewicht im Bereich der Brust oder dem Bauch ansammelt, da das noch zusätzlich auf den bereits angestrengten Rücken einwirkt. Kleine Schritte zum Gewichtsverlust sind am Besten. Abgesehen von einer neuen Fitnessroutine hilft es auch weniger Kalorien zu sich zu nehmen und ungesunde Produkte aus Ihrer Ernährung zu streichen. Ihr Arzt kann Ihnen sicher dabei helfen, einen Ernährungsplan aufzustellen der sowohl schaffbar als auch haltbar ist.

Die richtige Schlafposition

Wenn Sie an Rückenschmerzen leiden ist es wichtig, Ihre Wirbelsäule stets richtig ausgerichtet zu lassen. Das bedeutet, dass Sie beachten sollten wie Sie schlafen. Wenn Sie auf Ihrer Seite schlafen ist das oft am Besten. Das hilft dabei die Wirbelsäule richtig auszurichten, sodass Sie am nächsten Morgen keine Rückenschmerzen haben.

Manchmal sind die einfachsten Lösungen die effektivsten wenn es darum geht, Rückenschmerzen zu bekämpfen.… Den Rest lesen...

Effektive Tipps für eine bessere Gesundheit

Gesundheitstrends kommen und gehen. Sie können darauf wetten, dass wir alle schon alle möglichen verrückten Dinge ausprobiert haben um gesünder zu sein, doch egal was für ein neuer Trend in der Zukunft auf uns wartet, Sie sollten stets im Kopf behalten, dass es kein Wundermittel für die perfekte Gesundheit gibt. Es wäre schön, wenn wir unser Ziel allein dadurch erreichen könnten uns von Gemüse zu ernähren oder Zumba zu machen. In Wahrheit muss Ihre Methode zu einer besseren Gesundheit jedoch so einzigartig wie Sie selbst sein. Hier sind ein paar Tipps, wie Sie einen Schritt in Richtung bessere Gesundheit tun können.

Lassen Sie die Lila-Diät sein

Die Lila-Diät ist ein neuer Trend in der man sich nur von lilafarbenen Nahrungsmitteln ernährt, wie zum Beispiel Rotkohl, Pflaumen oder Weintrauben. Niemand behauptet, dass diese Nahrungsmittel schlecht sind. Doch eine ausgewogene Diät ist eine der grundlegendsten Arten wie Sie Ihrer Gesundheit etwas Gutes tun können. Eine der besten Techniken sicherzustellen, dass Ihr Körper das bekommt was er braucht, ist Nahrungsmittel aller Farben zu sich zu nehmen. Rote Farben sind reich an Lycopen, was bekanntermaßen das Krebsrisiko senkt. Orange Nahrungsmittel sind reich an Beta-Karotin, welches von unserem Körper in Vitamin A umgewandelt wird. Dieses Vitamin hilft unseren Augen und unseren Schleimhäuten dabei gesund zu bleiben.

Eine andere Art zu fasten

Fasten wird wohl immer ein Trend bleiben, doch es ist nie gut für unsere Gesundheit. Eine Art zu fasten hilft aber auf jeden Fall um Ihre Gesundheit zu verbessern: Fasten Sie was die heutige Technologie angeht. Vielleicht fühlen Sie sich nackt so ganz allein ohne Tablet oder Smartphone, doch das ist genau was Sie benötigen um Ihr Leben zu verbessern. Als Teil Ihrer Schlafroutine sollten Sie Ihre Geräte verstauen und zur Ruhe kommen bevor Sie schlafen. Sie werden überrascht sein wie einfach es ist einzuschlafen, wenn Sie die Finger von diesen Geräten lassen.

Grundlegende, weiterführende Informationen rund um Ihre Gesundheit finden Sie bspw. hier: https://www.gesundheitslust.info/

Detox Kuren

Heutzutage sind sogenannte Detox-Kuren sehr beliebt. Trinken Sie Zitronenwasser, Kurkuma oder Ahornsirup – das sind nur einige der zahlreichen Tipps im Internet. Doch wenn Sie Ihren Körper gesund halten möchten, müssen Sie einfach nur viel Wasser trinken. Unser Körper braucht Wasser für fast alles, inklusive dem Loswerden von Abfallstoffen und zum Entgiften. Versuchen Sie die Hälfte Ihres Gewichts in Unzen an Wasser pro Tag zu trinken.

Sich um die Gesundheit Ihres Körpers zu kümmern muss nicht kompliziert sein. Halten Sie sich an die Grundlagen, das ist alles was Sie brauchen um gesund und munter zu bleiben.… Den Rest lesen...

Warum Sie sich Ihrer geistigen Gesundheit bewusst sein sollten

Die Familiengeschichte spielt eine große Rolle in Ihrem eigenen Leben. Wenn Sie über Ihre Familiengeschichte Bescheid wissen, hilft Ihnen das nicht nur Ihre Vergangenheit zu verstehen sondern auch wie es Ihnen in der Gegenwart geht. Über die eigene Familiengeschichte zu sprechen kommt häufig vor. Doch wenn jemand versucht über die psychischen Probleme zu reden, die Familienmitglieder eventuell gehabt haben, kommt es auf einmal peinlich vor. Scham und Peinlichkeit die mit psychischen Problemen in Verbindung gebracht werden, entmutigt einen häufig, diese offen zu diskutieren.

Ein paar Gründe warum es wichtig ist, offen über psychische Probleme zu reden sind:

Einfachere Diagnose

Die eigene Familiengeschichte wenn es um psychische Probleme geht mit einem Experten zu teilen ist sehr wichtig. Das hilft ihm nicht nur dabei, alle Details zu erfahren, sondern auch dabei eine eventuelle Diagnose zu stellen. Ob man nun nur Anzeichen für ein Problem zeigt oder bereits diagnostiziert wurde, man sollte stets alle relevanten Informationen mit seinem Arzt teilen.

Stets eine fundierte Meinung ermöglichen

Es ist normalerweise sehr schwer ein psychisches Problem zu diagnostizieren. Das kommt entweder daher, dass es nicht genug Informationen gibt, oder weil die betroffene Person nicht bereit ist zu kooperieren. Wenn man die komplette Familiengeschichte der Person kennt, hilft es oft dabei Faktoren festzustellen, die ein Problem verursacht haben können. Wenn man sich der eigenen Vergangenheit bewusst ist kann man die Gründe hinter einer eventuellen Krankheit besser verstehen.

Änderungen akzeptieren

Wenn eine Person seine Familiengeschichte mit einem Experten teilt, macht es das einfacher die Komponenten zu verstehen, die zu einem eventuellen Problem beigetragen haben. Wenn der Arzt nicht über die Familiengeschichte informiert ist, kann das ein großes Hindernis dabei sein, die beste Behandlung festzulegen.

Behandlung kann helfen

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten um unterschiedliche Krankheiten wie Depression, Angstzustände oder Alzheimer zu behandeln und es ist wichtig, die beste Wahl für die Behandlung zu treffen. Beraten Sie sich mit Ärzten, die sich die Zeit nehmen ausführliche Behandlungspläne auszuarbeiten.

Aus diesen Gründen sollte man stets seine eigene Vergangenheit verstehen um immer die beste Wahl treffen zu können. Lassen Sie uns also einen Schritt nach vorne tun und Menschen dabei helfen zu verstehen, wie wichtig das ist.… Den Rest lesen...